Morcheln / Teil III

Morcheln auf Rindenmulch


Spitzmorchel auf Rindenmulch, Morcheln im Garten und in der Stadt. Neu 11.04.2019 Ostsee Pilze Online

Hilfe in meinem Garten wachsen Pilze, ein schwarzer zipfelförmiger Pilz auf Rindenmulch, ist der giftig? Was ist mit meinen Pflanzen, Blumen oder mit dem Gemüse? Richten diese merkwürdigen Gestalten Schaden an? Diese und andere Fragen versuche ich, nachfolgend zu beantworten und kurz zu erläutern.

Manch einer ist entsetzt, andere sind in heller Aufregung und fragen sich, könnten das etwa echte Morcheln sein? Aber wenn es eine ist, um welche Morchelart handelt es sich? Bei den richtigen Bedingungen könnten sogar alle von den drei häufigsten Morchelarten im eigene Garten wachsen. Oft sind es aber die Spitzmorcheln (Morchella elata), die gerne auf dem im Vorjahr frisch ausgebrachten Rindenmulch wachsen. Abgekürzt werden sie gerne RiMuMo (Rindenmulchmorchel) genannt. Der Hut ist dunkel bis schwarz, hohl und mit unregelmäßigen wabenartigen Kammern. Diese Pilze zählen zu den essbaren Pilzen und gelten als gute Speisepilze, die im Verhältnis zu anderen Pilzen sogar recht teuer gehandelt werden. Bevor aber im Freudentaumel über die Morcheln sofort die Pfanne heiß gemacht wird, gibt es einige Sachen zu beachten.

  • Sie schaden weder Pflanzen, Blumen oder Kräutern
  • Verwechslungen mit anderen Pilzen möglich
  • Auf die Umgebung achten (dazu weiter unter mehr)
  • Alter und Geruch des Pilzes (alten verschimmelten Joghurt isst ja auch keiner freiwillig)
  • Roh sind sie giftig (keine Panik, wenn Kinder im Garten spielen kann man sie entfernen oder den Kindern den Pilz näherbringen und ihnen erklären, dass es nichts zum "Naschen" ist)

Auch wenn es meistens die Spitzmorchel ist, die auf Rindenmulch von der Fichte wächst, habe ich auch schon Speisemorcheln (Morchella esculenta) und sogar die giftigen Frühjahrslorcheln direkt neben den Spitzmorcheln wachsen sehen. Hier verlinke ich mal die giftige Frühjahrslorchel (Gyromitra esculenta), damit auch "Neulinge" ein Bild vor Augen haben. Wer sich nicht sicher ist, nimmt sich von Mulchflächen besser nichts für die Pfanne mit.

 

Achtung: Bei jeder Unsicherheit gilt Finger weg!

Gier frisst bekanntlich Hirn, aber in diesem Fall wäre es Eure Leber!

Keine Pilzmahlzeit ist es Wert, seine Gesundheit zu riskieren.

 

Noch eine Bemerkung zum Rindenmulch auf Parkplätzen oder in Parkanlagen: An öffentlichen Plätzen muss man immer im Hinterkopf haben, dass Hunde und Katzen nicht weit entfernt sind, lecker ist dies bestimmt nicht, aber das entscheidet jeder für sich selbst.

 

Für alle Gartenfreunde, Blumenliebhaber oder Gemüsezüchter, die Spitzmorchel auf Rindenmulch (wie die meisten anderen Pilze auch) verursachen keinen Schaden. In den meisten Fällen verschwinden Pilze von alleine wieder und die Morcheln erscheinen sowieso nur einmal, denn im Folgejahr ist das Substrat verbraucht und viele sind enttäuscht. Man muss aber nicht traurig sein, vielleicht ist der eine oder andere auf den Geschmack gekommen und interessiert sich in Zukunft auch für andere Morchelarten oder allgemein für das Thema Pilze.

 

>> Morchel-Menü <<

 >> Haupt-Menü <<

 


Schreibt mir bei Fragen einfach eine E-Mail.

Ich antworte in der Regel so schnell, wie es mir möglich ist.