Peziza vesiculosa - Bull.

Blasiger Becherling


Weißer blasiger Becherling, Peziza vesiculosa, Pilze auf Pflanzenresten.

 

Beschreibung makroskopisch:

Der Blasige Becherling bildet fleischige, bis 5 cm große und leicht zerbrechliche Fruchtkörper aus. Jung weißlich bis schmutzig gelb, kugelig, oder wie der deutsche Name es betitelt, blasenförmig mit nur einer kleinen Öffnung. Im Alter deutlich weiter ausgebreitet und der Rand etwas nach innen eingerollt, oft aber nicht immer ist der Rand auch unregelmäßig gewellt. Die Außenseite ist weißliche bis ocker gelb, mehlig bestäubt, kleiig, gut sichtbar sind die etwas dunkleren Körnchen (Bläschen). Die Fruchtschicht ist glatt, anfangs blass weiß bis später gelblich braun. Ein Stiel ist kaum vorhanden, eher ein angedeuteter Stielansatz. Oft sehr gesellig und in großen Gruppen wachsend.

 

Beschreibung mikroskopisch:

Die Sporen glatt, hyalin, elliptisch 19-22 × 10-12,5 (14) μm.

Asci zylindrisch 310–380 × 19–23 μm.

Paraphysen fadenförmig. Eine Schichtung der Trama wie beim Kurzstieligen Becherling ist manchmal zu beobachten, allerdings nicht konstant.

 

 

Blasiger Becherling auf einer Träuschlingkultur mit Stroh, Herbst 2015 in Wismar. Asci achtsporig, 320 - 370 x 17 -24 µm, J+. Paraphysen schlank, septiert und an den Septen leicht eingeschnürt, Spitze schwach verdickt. Sporen hyalin, elliptisch, glatt, ohne Tropfen, 18 - 23 x 10 - 13 µm. MTB: 2134/2

 

Blasiger-Becherling - Peziza vesiculosa - Bull.
Peziza vesiculosa, Bild vom blasigen Becherling, Außenseite weiß gelblich körnig.
Peziza vesiculosa, Foto vom weißen Becherling auf Stroh.

 

Zurück zur Peziza-Übersicht.