Peziza succosella - Moser 1963

Schiefergraue Becherling


Peziza succosella, schiefergraue Becherling, Pilz zusammen mit Algen, Moos und Flechten.

 

Beschreibung makroskopisch:

Dieser eher seltene Becherling ist der optische Doppelgänger von der häufigen Peziza succosa. Mit ihren max. ca. 5 cm im Durchmesser erreicht sie auch die gleiche. Jung flach braun, schalenförmig mit einem helleren, welligen Rand, später verbogen becherförmig und das satte Braun geht mehr in Grau über. Sie können auch mit anderen Fruchtkörpern verdreht, verwachsen. Die Fruchtschicht (Hymenium) ist glatt graubraun, der Rand ist manchmal schmutzig gelb, dies sieht man oft an älteren Bechern oder bei Verletzten. Wahrscheinlich ist das dem austretenden und anschließenden getrockneten Milchsaft geschuldet. Außenseite ist immer heller als die Fruchtschicht (Hymenium) weißlich, ocker, schmutzig-beige. Das Fleisch ist im Schnitt hell, verfärbt sie rasch und ein gelber Milchsaft wird abgesondert. Einen Geruch oder einen besonderen Geschmack konnte ich nicht feststellen.

 

Beschreibung mikroskopisch:

Paraphysen filiform, Spitze leicht keulig verdickt und mit braunem Inhalt.

Sporen hyalin, elliptisch, 14 - 17 x 8,5 - 10 µm, das Ornament mit groben isolierten dicken Warzen die nicht zu Graten zusammen fleißen, mit einem Öltropfen.

 

Fundort:

2015 unter einer wenig Buchenhecke.

2016 geschotterter Wanderweg, unter Eichen, 9 Fruchtkörper.

2017 - auf einer alten, leicht bemoosten Grabstelle.

 

Begleitvegetation:

Alnus glutinosa, Fagus, Betula

 

Funddaten:

17.08.2015 Wismarer Bürgerpark, Buchen-Labyrinth, Ausgang. MTB: 2034/4

13.07.2016 Wäldchen am Strand in Wismar. MTB: 2034/4

27.09.2016 Kleiner Friedhof in Wismar.

18.10.2017 Wismarer Bürgerpark, Buchen-Labyrinth, Eingang. MTB: 2034/4

 

20.10.2017 Großer Friedhof in Wismar.

15.11.2017 Seeblick Wismar, Erdwall beim Hotel.

27.11.2017 Bürgerpark unter Eiche, neben dem Springbrunnen.

 

Anmerkung:

Frische Fruchtkörper wurden entweder von mit und / oder von Torsten Richter aus Rehna mikroskopiert und Hartmut Schubert aus Harzgerode machte uns 2015 schöne Mikrobilder. Zu verwechseln wäre diese Art mit Peziza succosa.

 

Peziza succosella, Foto vom schiefergrauer Becherling am Waldweg unter Eichen und Pappeln.
Peziza succosella, Becherling mit gelber Milch, brauner grauer runder Pilz.
Peziza succosella, zweites Foto vom schiefergrauer Becherling unter einer Buchenhecke.
Schiefergrauer Becherling,  Peziza succosella
Peziza succosella, Becherling gelber Saft, Pilze auf dem Boden.
Schiefergrauer Becherling,  Peziza succosella, Ostsee Pilze Online.
Peziza succosella, Schiefergraue Becherling, Sporen.
Peziza succosella, Schiefergraue Becherling, Pilzsporen.

 

Zurück zur Peziza-Übersicht.