Peziza arvernensis - Roze & Boud. 1879

Buchenwald-Becherling


Buchenwaldbecherling, Peziza arvernensis, Becherling im Laub und Spinnennetz.

 

Beschreibung makroskopisch:

Die Fruchtkörper werden ca. bis max. 8 cm im Durchmesser, sie können aber auch mal deutlich größer werden, bis ca. 14 cm im Durchmesser. Jung sind sie gestielt (Stielansatz), an oder neben altem Holz oder auf dem Boden sitzend, stark kelchförmig bis blasenförmig, weißlich bis Gelblich, Außenseite ist stark kleiig. Im Alter ausgebreitet, die Ränder herab geschlagen, deutlich brauner werdend, matt oder glänzend, manchmal speckig wirkend. Keine farbige Milch absondernd, der Geschmack wird als mild bezeichnet, geruchlos, frisch bis pilzig. Die Farben und die Beschaffenheit der Außenseite können je nach Standort und Witterungseinflüssen, stark variieren. Unten in den Bildern habe ich versucht, die Variationsbreite zu zeigen. Eine Kollektion habe ich auf Sägeresten von der Buche in allen Altersstadien fotografiert und die zweite Kollektion dokumentierte ich auf einem im Wald liegenden Buchenstamm. Der Standort unter Buchen, ist zwar immer ein guter Hinweis, aber makroskopisch ist es leider unmöglich, diese Becherlinge zu bestimmen, bzw. sie von ähnlich aussehenden Becherlingen zu unterscheiden.

 

Beschreibung mikroskopisch:

Sporen hyalin &únd breitelliptisch, fein rau bis leicht punktiert, ohne Öltropfen, Sporengröße 14 - 17 x 8 - 9 µm.

Asci achtsporig, 180 - 240 x 11 -13 µm, J+.

Paraphysen zylindrisch, septiert, zur Spitze schwach keulig, 5 - 7 µm verdickt.

 

Fundort:

1. Auf Ruderalstelle mit Pflanzenresten und Holzspäne von Buche.

2. Auf Totholz im Mischwald, mit Fichten, Buchen, Pappeln und Kiefern.

 

Begleitvegetation:

Fagus, Populus, Urtica

 

Funddaten:

September 2015, in einem Buchen- Eichenwald direkt im Stadtgebiet von Wismar. Parkanlage am Seeblick in Ostseenähe. MTB: 2034/3

April 2017, Mischwaldgebiet in den Redentiner Tannen. 2035/1

 

Anmerkung:

Dieser Becherling ist so häufig, dass es kaum Sinn macht, jeden Fundort zu notieren. Ich habe nur die Zwei vermerkt, bei denen ich auch Bilder gemacht habe. Zahlreiche Kollektionen und einzelne Fruchtkörper wurden in den letzten Jahren immer wieder mikroskopiert von Torsten Richter, Chris Engelhardt oder von mir.

 

Peziza arvernensis, Buchenwald Becherling, weiß.
0,5 cm, weißlich, auf altem Baumstamm, auffällig dicker Stiel.
Peziza arvernensis, kleiner Buchenwald Becherling, weiß, gelb.
0,7 cm auf Sägeresten, Stiel hier knorpelig und orange.
Becherling auf Holz, Buchenwaldbecherling, Peziza arvernensis
Ca. 2,5 cm auf hartem Holzstubben.
Peziza arvernensis, kleiner Buchenwald Becherling, gelblich, speckig.
Ca. 2,5 cm auf Pflanzeresten mit Holzsplittern.
Peziza arvernensis, Bild vom Buchenwald Becherling.
Ca. 5 cm am Wegrand, auf humosen, nährstoffreichem Boden.
Großer Becherlin auf Buchen. Peziza arvernensis, Ostsee Pilze.
Ca. 7 cm aufliegendem Holzstamm.
Peziza arvernensis, Bild vom Buchenwald Becherling.
Ca. 7 cm auf mit Holzresten belegter Waldboden.
Buchenwald-Becherling - Peziza arvernensis - Roze & Boud. 1879
Ausgewachsener Fruchtkörper, ca. 12 cm auf Holzresten.
Peziza arvernensis, Foto von der Außenseite des Buchenwald Becherling
Weißlich, helle Außenseite mit deutlichem Steilansatz.
Buchenwald Becherling, Peziza arvernensis, bei Ostsee Pilze.

 

Zurück zur Peziza-Übersicht.