Sumpfige Lorchel

Helvella palustris - Peck 1883 / Helvella philonotis - Dissing 1964


Sumpfige Lorchel, Helvella palustris, Pilz im Moor oder Sumpf.

 

Makroskopische Beschreibung:

Bei dieser Lorchel ist es fraglich, ob es sich um eine eigenständige Art handelt oder nur um eine Variation der Helvella lacunosa. Sie ist und wird deutlich kleiner 1 cm bis 4 cm, ihr Hut ist unregelmäßig geformt, fast sattelförmig oder lose gelappt, schwarz bis grau, glatt bis faltig, kahl. Anfangs schwarz, im Alter grau werdend. Der Stiel ist im Verhältnis zum Hut lang und dünn 2 cm - 6 cm lang und bis 1 cm breit. Der Stiel ist längsfurchig, aber nie quergefurcht, nie mit Löchern oder gekammert, wie man es von der Grubenlorchel kennt und oft sieht. Der Stiel 3/4 und der Hut 1/4 von der Gesamtgröße. Zerstreut stehend bis gesellig wachsend.

 

Hab.: Sümpfe, Moore, in ständig nassen Moosen, bei Zedern und auf dessen Totholz.

 

Frukt.: Juli - Oktober

 

Vork.: Im Norden der USA, Michigan, New York bis Kanada. Es gibt einen europäischen Fund aus Frankreich. Gefunden am 25.08.1996, in einer ländlichen Gegend, in der Nähe des Dorfes Bonneveaux.

 


 

Zurück zu den Lorcheln der Gattung Helvella.