Kleine Lorchel

Helvella helvellula - (Durieu & Mont.) Dissing 1966


Helvella helvellula, Kleine Lorchel im Moos. Ostsee Pilze

 

Makroskopische Beschreibung:

Die Kleinen Lorcheln, werden um die 1 bis 3 cm groß, schüsselförmig gebogen bis später leichter verflachend, ausgebreitet 0,5 bis 2 cm, völlig schwarz, oft zur Mitte hin leicht gefaltet. Der Stiel 0,5 bis 1 cm, im Verhältnis immer kürzer als breit, weiß, weißlich bis hellen grau.

 

Hab.: Sapr. auf dem Waldboden, auf grobkörnigen Kies mit dünner Moosschicht.

 

Frukt.: Dezember bis März 

 

Vork.: Portugal, Spanien, Algerien, Frankreich, selten im Süden Deutschlands.

 

Mikroskopische Beschreibung:

 

Asci achtsporig, 270 - 350 x 13 -17 µm.

 

Paraphysen zylindrisch, oben vergrößert 6 -9 µm, Wände dunkelbräunlich.

 

Sporen hyalin, 21 - 23 . 7 - 25 µm x 11 - 12 . 8 - 14 µm, junge Sporen oft mit Pusteln.

 


 

Zurück zu den Lorcheln der Gattung Helvella.