Rötlich-braune Becherlorchel

Helvella aestivalis - Dissing & Raitv. 1974


Helvella aestivalis, rötlich, braune Lorchel, Becherlorchel bei Ostsee Pilze.

 

Makroskopische Beschreibung:

Die Fruchtkörper der becherförmigen Lorchel werden bis ca. 3 cm im Durchmesser groß. Eng am Boden sitzend oder mit einem sehr kurzen Stiel (0,5 cm - 1,5 cm) versehen, der meist im Boden sitzt. Der Rand ist sehr oft gekerbt und selten verflachend. Die Fruchtschicht ist dunkelbraun, rotbraun mit Purpurhauch, (ähnlich der Farbgebung von der Helvella silvicola) bis schwärzlich. Die Außenseite ist glatt bis fein bereift, oben rötlichbraun, mit leichtem Kupferstich. Manchmal auch leicht aschfarben und nach unten hin, immer mehr blass rostrot bis Zimtfarben werdend, besonders an der noch eingegrabenen Basis. Das Fleisch ist weißlich bis blass rötlich. Der Stiel ist unauffällig mit einigen stumpfen Rippen oder Gruben versehen oder sogar fehlend. Kleine ungestielte Formen sind gelegentlich in direkter Nachbarschaft zur Helvella leucomelaena beobachtet worden. Sie ist gut gekennzeichnet durch ihre rötliche Färbung. Einzeln bis gesellig wachsend.

 

Hab.: Sapr. unter Pinus Sylvestris, kalkliebend.

 

Frukt.: Sommer

 

Vork.: Mittelmeerraum, in Mediterranen Gebieten, aus Deutschland sind drei sichere Funde bekannt, 07.05.1994 bei Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern), 04.06.1997 bei der Ortschaft Carlow (Mecklenburg-Vorpommern) und am 02.09.2007, 09.09.2011 sowie am 04.08.2015  bei Garmisch-Partenkirchen (Bayern). 

 

Rote Liste Deutschland: Kein Eintrag - zu wenig Daten vorhanden.

 


 

Zurück zu den Lorcheln der Gattung Helvella.