Zipfellorchel

Gyromitra fastigiata - (Krombh.) Rehm 1895


Gyromitra fastigiata, Zipfellorchel, Orange Lorchel bei Ostsee Pilze

 

Makroskopische Beschreibung:

Die Zipfellorchel wird 6 - 12 cm groß, in Ausnahmefällen können sie auch mal die 15 cm überschreiten. Der Hut wirkt verbogen, im Ganzen oft sattelförmig durchgebogen, mehrlappig deformiert, hohl. Die Oberfläche ist sehr hirnartig gewunden, die Windungen außen geschlossen und glatt. Die Farbe variiert, manchmal hellbraun, mal fast dunkelrotbraun, seltener mit oliv farbenden Stich. Dieser Orangeton macht sie fast unverwechselbar. Verwechslungsmöglichkeit wäre höchstens die Riesenlorchel (Gyromitra gigas). Am besten immer mikroskopieren, sicher ist sicher. Der Stiel kann sehr dick werden, weißlich bis hellocker oder rahmfarben, stark längsgrubig, stellenweise mit dem Hut verwachsen, hohl, außen weißlich bereift. Einzeln oder in kleinen Gruppen wachsen. Geruch und Geschmack pilzartig-aromatisch.

 

Hab.: In reichen Laubwäldern, bei Fagus, Quercus, auf Geschiebemergel, Hanglagen, Kalkboden / Muschelkalk, in Kalklaubwäldern, vor allem bei Eichen, Hainbuchen und Linden.

 

Hab.: März / April bis Mitte Mai

 

Vork.: In ganz Deutschland sehr selten. Für Mecklenburg-Vorpommern sind nur wenige Funde bekannt. Bei Malchin 1988 und in Feldberg 1982 / 1983 / 2010.

 

Einträge in Roren Listen:

Rote Liste - Niedersachsen: Status 1 - vom aussterben bedroht

Rote Liste - Sachsen-Anhalt: Status R - seit jeher extrem selten

Rote Liste - Schleswig-Holstein: Status 1 - vom aussterben bedroht

Rote Liste - Mecklenburg-Vorpommern: Status 2 - stark gefährdet

Rote Liste - Sachsen: Status R - seit jeher extrem selten

Rote Liste - Bayern: Status R - seit jeher extrem selten

 

Mikroskopische Beschreibung:

 

Asci achtsporig

 

Paraphysen etwas rau bis netzig-warzig, an den Enden jeweils mehrere spitze Anhängsel.

 

Sporen langelliptisch, hyalin und messen ohne die beidseitigen Anhängsel 25–30 × 11–14 µm, im Inneren einen großen und zwei bis drei kleinere Öltropfen.

 

Sporen der Gyromitra fastigiata, Zipfellorchel, Orange Lorchel bei Ostsee Pilze

 

Zurück zur Lorchel-Übersicht.